×

Hinweis

There was a problem rendering your image gallery. Please make sure that the folder you are using in the Simple Image Gallery Pro plugin tags exists and contains valid image files. The plugin could not locate the folder: media/k2/galleries/158
There was a problem rendering your image gallery. Please make sure that the folder you are using in the Simple Image Gallery Pro plugin tags exists and contains valid image files. The plugin could not locate the folder: media/k2/galleries/159
There was a problem rendering your image gallery. Please make sure that the folder you are using in the Simple Image Gallery Pro plugin tags exists and contains valid image files. The plugin could not locate the folder: media/k2/galleries/160
There was a problem rendering your image gallery. Please make sure that the folder you are using in the Simple Image Gallery Pro plugin tags exists and contains valid image files. The plugin could not locate the folder: media/k2/galleries/161
There was a problem rendering your image gallery. Please make sure that the folder you are using in the Simple Image Gallery Pro plugin tags exists and contains valid image files. The plugin could not locate the folder: media/k2/galleries/162
Samstag, 02 Mai 2015 17:46

Ausflug in die Landeshauptstadt

geschrieben von

Heute sind wir in Dresden gewesen. Wir haben eine Stadtrundfahrt gemacht und unsere Reiseleiterin hat uns alles über die Stadt erzählt. Es war interessant zu erfahren, dass man in Dresden keine Studiengebühren zahlen braucht, nur die Aufnahmebedingungen schaffen muss.
Wir sind über die Brücke "Blaues Wunder" gefahren und vorbei an der Gläsernen Manufaktur. Dort produziert man verschiedene Luxusmodelle des Autoherstellers VW.

Natürlich haben wir auch die Frauenkirche besucht. Dort war es sehr schön und die Reliefs in der Kirche sind sehr toll und entzückend.
r in das Elbsandsteingebirge. Wir haben erfahren, dass dort früher ein Meer war, in dem sich Sand ablagerte. Als das Meer verschwand, blieb der Sandstein zurück und wurde durch erdäußere Kräfte bearbeitet. So entstanden die vielen Sandsteinfelsen mit verschiedenen Formen, Wir hatten einen wunderschönen Blick von der Bastei aus. Es war ein bisschen beängstigend,aber sehr spannend.
Am Ende des Tages sind wir mit dem Bus nach Hause gefahren. Es war ein schöner Tag!

 Jana

Bildergalerie

{gallery}158{/gallery}
Donnerstag, 30 April 2015 00:35

Leipzig - wir kommen

geschrieben von

Heute vormittag präsentierten 4 kasachische Schüler aus der 10. Klasse Powerponts zu verschiedenen Themen, wie z. B. Generationsvertrag, die Rolle der Frau und leere Landschaften. Nach jeder Präsentation gab es eine kleine Diskussionsrunde.

Am Nachmittag sind wir mit dem Zug nach Leipzig gefahren. Dort bestaunten wir den imposanten Bahnhof, der als größter Kopfbahnhof Europas gilt. Das Wetter hat uns ein wenig enttäuscht. Es war ziemlich kalt. Da schon viele die Stadt kannten, haben wir uns in 2 Gruppen aufgeteilt. Eine Hälfte hat einen Stadtrundgang gemacht, während die andere Hälfte die Zeit individuell verbrachte. Der Stadtrundgang war informativ. Die Schüler besichtigten die Nikolai- und die Thomaskirche, wo auch Orgelmusik erklang. Außerdem haben sie Speck`s Hof, den Marktplatz mit Altem Rathaus sowie den Augustusplatz mit Gewandhaus, Oper und Universität  besucht. Da es in Leipzig viele Einkaufsmöglichkeiten gibt, nutzten die meisten diese Gelegenheit zum Shopping.

Bildergalerie

{gallery}159{/gallery}

Um 7.30 Uhr haben wir uns ein Programm in der Aula angesehen. Das Programm enthielt ein lustiges Märchen vom Rotkäppchen, einen Tanz Gangnam-Style sowie Lieder und Gedichte. Zur Begrüßung erschienen sowohl die Lehrer als auch der Schulleiter und der Bürgermeister.

Weiter ging es mit einem Schulrundgang, ehe wir mit dem Unterricht in den einzelnen Klassen begannen.

Im Musikunterricht war es laut. Dafür hat uns der Sportunterricht Spass gemacht, wo wir Tischtennis gespielt haben. Um 12 Uhr haben wir Mittag gegessen. Das hat sehr gut geschmeckt.

Nach dem Mittag gab es eine Stadtführung, bei der wir eine Kirche besichtigt haben. In der KIrche haben wir Wissenswertes über Martin Luther bei einem interaktivem Spiel gelernt.Wir konnten in Kostüme des Mittelalters schlüpfen und unsere Wünsche an eine Holztür nageln.

Anschließend hatten wir eine Schlossführung. Hier erfuhren wir viele interessante Informationen bezüglich des Schlosses in der Kriegszeit. Kriegsgefangene hatten mehrfach versucht aus dem Lager zu fliehen. Während die Franzosen einen Tunnel gruben versuchten es die Engländer mit einem Segelflieger von dem Dach des Schlosses. Nur 12 Fluchtversuche gelangen, alle anderen scheiterten. Der Film über den Fluchtversuch mit dem Segelflieger hat uns beeindruckt.

Dann sind wir im Regen schnell zum Auto gelaufen und von dort aus nach Hause gefahren.
Für die Lehrer war jedoch noch lange nicht Schluss, da sie einen Bowlingabend mit den Lehrern der Sophienschule mit abschließendem Abendessen genossen haben.

Anna

 

Bildergalerie

{gallery}160{/gallery}
Mittwoch, 29 April 2015 00:10

Start bei den Gasteltern

geschrieben von

Ich und Roman haben uns bei Laura Rossmann sehr gut eingelebt. Wir haben bis 13 Uhr geschlafen, danach gab es Frühstück. Als nächstes waren wir auf dem Markt Eis essen. Nachdem wir Eis gegessen haben, haben wir mit Freunden  und Gasteltern Bowling gespielt. Dort waren noch Anna-Maria mit Mila, Toni-Jana und Stassya, Max mit Denis und Christin mit Elena. Abends haben wir gegrillt und das Essen war sehr lecker. Nachdem Essen haben wir mit Lauras Eltern am Feuer gesessen und uns unterhalten. Laura und ihre Eltern sind sehr nett und gesellig. Das war ein schöner Tag.
Olga

Bildergalerie

{gallery}161{/gallery}
Sonntag, 26 April 2015 13:28

Endlich gelandet

geschrieben von

Heute morgen um 11 Uhr starten wir erwartungsvoll nach Berlin, um unsere Gastschüler vom Flughafen Tegel abzuholen. Bereits kurz vor Leipzig erreicht uns die Nachricht, dass das Flugzeug bei der Zwischenlandung in Istanbul mit Verspätung abheben wird. Dass es am Ende über 5 Stunden Verspätung werden würden, damit hatte keiner gerechnet. Also hieß es warten, warten, warten .... und alle wurden auf eine lange Geduldsprobe gestellt. Um so freudiger war dann die Ankunft, wo wir alle, zwar erschöpft von der langen Reise, aber gesund, in die Arme nehmen durften. Der Empfang war herzlich und auf der Busfahrt nach Hause eine tolle Stimmung mit Gesang und Gesprächen untereinander. Gegen 23 Uhr waren wir dann zu Hause und wollten nur noch schlafen.

Bildergalerie

{gallery}162{/gallery}

Seite übersetzen

deenfritptrues

Aktuelle Zeit in Deutschland

Aktuelle Zeit in Kasachstan

Aktuelle Seite teilen

Seitenaufrufe seit Schaltung des Tagebuchs im April 2014

Heute 1

Gestern 5

Woche 17

Monat 54

Insgesamt 14395

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

nach oben