Nachts im Museum und die ständige Suche nach Toiletten

Gestern um 20  Uhr begann unsere Reise gen Süden. Ca. 50 Personen nahmen an diesem Ausflug teil ( Schüler, Lehrer, Familien). Da der Bus keine funktionierende Bustoilette hatte, waren wir auf Stopps an der Autobahn angewiesen. Und dies sollte eine Erfahrung fürs Leben werden! Erst nach 3 Stunden Fahrt gab es den ersten Halt. Alle raus und wohin? Die Enttäuschung war groß, Geruch und Aussehen der Örtlichkeiten trieben die meisten lieber in die freie Natur. Manch einer hoffte auf bessere Bedingungen am nächsten Haltepunkt.Doch die Hoffnung stirbt zuletzt. Viele fanden dann zur vorgerückter Stunde endlich zu ein paar Stunden Schlaf. Aber früh um 5 Uhr weckte die Reiseleiterin gnadenlos alle auf. Wir waren in Taraz angekommen. Der erste Höhepunkt- ein Mausoleumsbesuch bei Nacht. Die Reiseleiterin erzählte ziemlich ausführlich die Legende zu diesem Bauwerk, was aber dazu führte, dass wir völlig durchfroren. Also schnell wieder in den Bus und aufwärmen. Die Reise geht weiter nach Otrar. Dort befindet sich ein archeologisches Museum. Aber bis dahin sind es noch 5 Stunden Fahrt. In Otrar schien die Sonne und der Himmel strahlte blau. Wir besichtigten zunächst das Museum, indem alte Krüge,Schalen und Schmuck zu sehen waren. Gleich in der Nähe konnten wir die Überreste archeologischer Ausgrabungen sehen und die alte Burgruine bestaunen.

Und dann gleich weiter zur nächsten geschichtlichen Sehenswürdigkeit, eine Gedenkstelle, die Arestan Baba für seinen Lehrer bauen lies. Der Legende nach dauerte der Bau ganze 7Jahre, da jede Nacht ein blauer Stier die Gedenkstelle wieder zerstört haben soll.

​Es ist 14 Uhr und damit Zeit zum Mittagessen. Gestärkt geht es nun zum Aufbruch nach Turkestan. Dies ist eine Stadt vergleichbar mit Mekka. Ein sehr beliebter Pilgerort in Zentralasien mit imposanten Bauwerken. Zum Glück gab es hier interaktive Möglichkeiten, um Abstand von den vielen geschichtlichen Details zu gewinnen oder kleine Souveniers zu kaufen. Gegen 18 Uhr starten wir zurück nach Almaty. Wir werden wieder 10 Stunden im Bus verbringen und Ausschau nach begehbaren Toiletten  halten. Wenn alles klappt, sind  wir um 7 Uhr morgen früh wieder in Almaty. Obwohl es eine anstrengende und informative Reise war, haben alle gut durchgehalten und deshalb ein dickes Lob für alle! 

Hanna

Seite übersetzen

deenfritptrues

Aktuelle Zeit in Deutschland

Aktuelle Zeit in Kasachstan

Beiträge 2018

Aktuelle Seite teilen

Seitenaufrufe seit Schaltung des Tagebuchs im April 2014

Heute 1

Gestern 5

Woche 17

Monat 54

Insgesamt 14395

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

nach oben