Heimat, wir kommen

Es ist kurz nach Mitternacht und am Flughafen spielen sich die alltägliche Szenen der Verabschiedung ab. Schnell noch ein Freundschaftsfoto, eine herzliche Umarmung und nette Worte des Dankes. Die Gasteltern äußerten sich recht positiv über ihre "Kinder auf Zeit" und forderten uns auf, in 2 Jahren wieder zu Besuch nach Almaty zu kommen. Nachdem sich alle verabschiedet hatten, ging es zur Gepäckabgabe und Passkontrolle. Obwohl einige Koffer das erlaubte Gewicht deutlich überschritten, gab es keinerlei Probleme. Auch bei der Passkontrolle lief alles nach Plan, bis Frau Weichelt an der Reihe war. Im Reisepass fehlte der Schein vom Visum. Und der lag schön säuberlich im gerade abgegeben Koffer. Also wieder zurück und den Koffer ausfindig machen. Das war Stress pur. Aber am Ende verlief alles gut. Der Flug startete sogar 4 Minuten früher und schon waren wir auf Heimatkurs. Die 6 Stunden Flugzeit waren schnell um und in Frankfurt angekommen, umarmte Emilia erst einmal den Boden. Auch hier wieder die lästigen Kontrollen, wo diverse Leute auf Sprengstoff kontrolliert wurden (unter anderen auch ich). Nun ein letztes Boarding nach Leipzig und pünklich 10.45 Uhr landeten wir. Schnell die Koffer eingesammelt und dann die freudige Begüßung durch Eltern und Geschwister, die bereits auf uns warteten. Eine erlebnisreiche Zeit ist zu Ende, jedoch die Erinnerungen daran werden bleiben. 

Louis

Seite übersetzen

deenfritptrues

Aktuelle Zeit in Deutschland

Aktuelle Zeit in Kasachstan

Beiträge 2018

Aktuelle Seite teilen

Seitenaufrufe seit Schaltung des Tagebuchs im April 2014

Heute 1

Gestern 5

Woche 17

Monat 54

Insgesamt 14395

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

nach oben