Einblick gewinnen in die Wirtschaft Almatys

Noch geschafft vom Wochenende ging es trotzdem 7.45 Uhr in die Schule. Wir hatten von 8- 10.30 Uhr Unterricht nach Plan. Interessant anzusehen war an diesem Vormittag der Unterricht der 11. Klasse im Fach" Vorbereitung zum Wehrdienst". Sowohl Mädchen als auch Jungen übten marschieren, Waffen zusammen bauen, schießen und die Erstversorgung an Verletzten.

Gegen 11 Uhr starteten wir zu einer Betriebsbesichtigung in eine Lebensmittelfirma namens EFKO. In dieser Fabrik wird aus heimischen Rohstoffen Soja-, Sonnenblumen- und Rapsöl bzw. Fett hergestellt. Rund 800 Mitarbeiter sind in diesem Wek beschäftigt. Der Hauptsitz jedoch ist in Moskau. Auf dem Betriebsgelände stehen je 6 Silos mit 4000 t Fassungsvermögen. Uns wurden alle Produktionsschritte näher erklärt und gezeigt. Dabei stellten wir fest, das in vielen Abteilungen eine sehr hohe Lärmbelästigung war. Jedoch gibt es keine Schutzmaßnahmen wie z.B. Ohrenschützer. Aller 2 Stunden findet eine Gütekontrolle durch das Labor statt, wo Fettgehalt, Zutaten und Inhaltsstoffe geprüft werden. Insgesamt verarbeitet das Werk in 12 Stunden ca. 450 t Sojabohnen. Damit ist EFKO ein bedeutender Produzent auf kasachischem Gebiet. Es werden sogar 37% der Waren exportiert.

Gegen 15 Uhr waren wir dann wieder zu Hause und entspannten uns. Und wo entspannt man sich am besten? Natürlich bei Mc Donalds.

Eure Luisa

Seite übersetzen

deenfritptrues

Aktuelle Zeit in Deutschland

Aktuelle Zeit in Kasachstan

Beiträge 2018

Aktuelle Seite teilen

Seitenaufrufe seit Schaltung des Tagebuchs im April 2014

Heute 1

Gestern 5

Woche 17

Monat 54

Insgesamt 14395

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

nach oben